Projekt Emma

… irgendwann stieß ich 2011 auf einen Legacy Sedan Turbo. Bis dahin hatte ich mehrere Legacy Turbo in „unrettbarem“ Zustand zugunsten der „Käferei“ geschlachtet.
Irgendwie ließ mich der Gedanke nicht los, einmal in einen fahrbaren „Leggy T“ zu steigen und den Allradtrieb auszukosten.
Mein Fahrzeug wurde wie „leider“ nicht in Süddeutschland angeboten. Nach der Abholung erfolgte die Einlagerung in einer Oldtimerhalle. Das Fahrzeug wies eine Fast-Neulackierung mit anschließend reparierten Wildschaden auf.
Irgendwann ging es zum Trockeneisstrahlen und Beschichten des Unterbodens und Fahrgestells.
In einem der Legacy Kombi, welchem bereits Motor und Getriebe entnommen wurden, wurden dann zu Testzwecken Recaro SPG und eine Gruppe N-Zelle von Custom-Cages eingesetzt.
Lediglich das Glasschiebedach wurde mit speziellen filigranen Haltern in das Dach des Legacy Sedan nach dem Lackieren eingesetzt.
1 Woche vor der MotoTechnica 2012 wurde das Fahrzeug nach dem Lackieren wieder zusammengebaut und zeitgenössischen „Decals“ versehen.
Nach Umrüstung auf einen STI Bremszylinder funktionierte auch die Bremse des WRX am Legacy und es ging dann am 04.05.2012 mit Kurzzeitkennzeichen auf die Technorama nach Ulm …
Der Projektname „EMMA“ entstand bereits beim Vorbesitzer. Laut Überlieferung monierte die Freundin des Kumpels des Vorbesitzers , welche den Namen ,,Emma“ hat, die zeitliche Abwesenheit durch die Autoschrauberei.
Gerne haben wir den Namen übernommen. Viele von uns kennen das besagte Print-Medium mit demselben Namen.
Das Logo von Emma zeigt deutllich, das EMMA von Männern wieder aufgebaut worden ist.
Viele Teilnahmen auf Oldtimertreffen, -messen und Fahrveranstaltungen folgten. Auch bei der jährlichen Oldtimerausfahrt über mehrere Tage sind wir als Filmteam auf Straßen und Pässen gerne dabei …
Genießen Sie die Mitfahrt Onboard während der Technorama Hildesheim!


Leave a Reply